Hörsturz und Hörstörungen

Hörsturz und Hörstörungen

Ein Hörsturz oder idiopathischer Hörsturz, auch Ohrinfarkt, ist eine ohne erkennbare Ursache (idiopathisch) plötzlich auftretende, meist einseitige Schallempfindungsstörung. Der Hörverlust kann beim Hörsturz von geringgradig bis zur völligen Gehörlosigkeit reichen, er kann alle Frequenzen betreffen oder nur auf wenige Frequenzbereiche begrenzt sein. Hörstörungen mit erkennbarer Ursache sind gemäß dieser Definition kein Hörsturz. Der Verlauf des Hörsturzes ist sehr unterschiedlich; bekannt ist eine relativ hohe Rate der Spontanheilung. 

Wir behandeln an unserer Klinik neben Tinnitus auch Hörsturz und andere Hörstörungen. Ein Hörsturz geht oft mit Tinnitus einher und wird im therapeutischen Sinne ähnlich wie Tinnitus behandelt. Hörstörungen können von Hyperakusis bis Geräuschüberempfindlichkeit u.a.m. reichen und sind entsprechend im Behandlungsangebot integriert.

Bitte vereinbaren Sie bei Bedarf ein präklinisches Gespräch unter
089-998902-0